Historie

Das IGSF Institut für Gesundheits-System-Forschung GmbH wurde 1987 als Einrichtung für Forschung, Entwicklung und Beratung im Gesundheitswesen gegründet und ist aus der gemeinnützigen Stiftung Institut für Gesundheits -System-Forschung Kiel hervorgegangen.

Zum einen beschäftigt sich das IGSF im Rahmen der Gesundheits-System-Forschung mit gesundheitswissenschaftlichen Analysen für Forschungs-, Planungs- und Beratungsaufgaben. Zum anderen unterstützt es die Medizintechnikbranche bei der Markteinführung von Innovationen.

Unsere langjährige Erfahrung im Gesundheitswesen garantiert eine hohe Kontinuität unserer Arbeit, ein Höchstmaß an Sachkompetenz und damit sichere Ergebnisse.

Leitbild

Als einer der renommiertesten und erfolgreichsten Spezialanbieter für Evaluations- und Beratungsleistungen im deutschen Gesundheitssektor stellen wir hohe Ansprüche an uns selbst.

Folgende Leitgedanken prägen unsere Arbeit:

// Unser Ziel ist stets, die Erwartungen unserer Mandanten hinsichtlich Service und Qualität der Arbeitsergebnisse zu übertreffen.

// Jede unserer Leistungen erfüllt höchste fachliche und methodische Ansprüche.

// Wir liefern keine Gefälligkeitsgutachten.

// Unsere Projekte sind Teamarbeit. Wir haben für jedes Vorhaben die richtigen Experten. Unsere Abläufe sind nach modernen, betriebswirtschaftlichen Grundsätzen gestaltet. So arbeiten wir stets effizient und fachkompetent.

// Wir pflegen eine offene Kommunikation und legen großen Wert auf gegenseitiges Vertrauen und ein kollegiales Miteinander.

 

Um den Anforderungen der interdisziplinären Aufgaben gerecht zu werden, arbeitet das IGSF mit externen Mitarbeitern aus unterschiedlichen Wissensbereichen zusammen, z.B. Medizin, Public Health, Epidemiologie, Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaft, Psychologie, Soziologie, Statistik, Ingenieur- und Naturwissenschaften und Dokumentation.

Entsprechend der jeweiligen Aufgabenstellung eines Projektes setzt sich das Team interdisziplinär zusammen, damit wir jederzeit auf die richtigen Kompetenzen zurückgreifen können.

Dr. Jörg Weidenhammer

Vita

Ausbildung

1966 – 1971

Studium der Philosophie, Germanistik und Romanistik mit Staatsexamensabschluss

1972 – 1978

Studium der Humanmedizin in Bonn mit Abschluss der ärztlichen Prüfung und Approbation als Arzt

1980

Promotion zum Dr. med. im Fach Neurologie

seit 1983/89

Arzt für Neurologie und Psychiatrie, Psychotherapie und Psychoanalyse

seit 2010

Senator h.c. Semmelweis Universität Budapest

seit 2016

Vorstandsmitglied Deutsche Psychoanalytische Vereinigung (Schatzmeister)

Berufstätigkeit

1974 – 1976

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Didaktik der Medizin an der Universität Bonn mit dem Schwerpunkt IT-gestützte Patientensimulation

1978 – 1992

Landschaftsverband Rheinland als Chefarzt und Referatsleiter Medizin

1992 – 1996

Gründung und Geschäftsführung der Herzzentrum Leipzig GmbH – Universitätsklinik, Rhönklinikum AG

1996 – 1997

Hauptamtlicher Ärztlicher Direktor am Allgemeines Krankenhaus St. Georg, Hamburg, Landesbetrieb Krankenhäuser Hamburg

1997 – 1998

Stellvertretender Vorstand der Marseille-Kliniken AG

2005 – 2007

Mitglied der Geschäftsführung der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH

2008 – 2013

Geschäftsführer der Asklepios Medical School GmbH, Hamburg

1998 bis heute

Gründung der TCC Trans-Clinic-Consultants GmbH in Saarbrücken als geschäftsführender Gesellschafter mit u.a. 2000 – 2001 Geschäftsführung der Herzzentrum Dresden GmbH Universitätsklinik in Berufung als Notvorstand des Herz- und Kreislaufzentrums Dresden e.V. im Auftrag der Insolvenzverwaltung

2001 bis heute

Geschäftsführender Gesellschafter der IGSF – Institut für Gesundheits-System-Forschung GmbH, Kiel, seit 1. Januar 2015 in Dresden