Gesundheitsökonomie

Wirtschaftliche Überlegungen sind heutzutage aus der Krankenversorgung nicht mehr wegzudenken. Die Ressourcenknappheit im Gesundheitssektor erfordert eine gesundheitsökonomische Evaluation, d. h. eine vergleichende Analyse von Behandlungsalternativen in Bezug auf deren Kosten (Input) und therapeutischen Nutzen (Outcome). Sie soll den Entscheidungsprozess über die sinnvollste Verwendung knapper Ressourcen erleichtern.

Auf der Input-Seite werden die Kosten beziehungsweise verbrauchten Ressourcen (Produkte und Dienstleistungen) möglichst umfassend erhoben. Auf der Outcome-Seite werden − je nach Fragestellung − z. B. medizinische Verlaufsgrößen, klinische Beobachtungen und Überlebenszeiten, aber auch die Auswirkungen auf die Lebensqualität und Zufriedenheit des Patienten berücksichtigt. Die erhobenen Daten können als Kriterien für rational begründbare Therapierichtlinien mit herangezogen werden. Sie können darüber hinaus der Entscheidungsfindung in Bezug auf die Erstattungsfähigkeit oder die Festsetzung von Preisen dienen.

Unsere Leistungen

Das IGSF bietet Ihnen folgendes Spektrum:

// Gesundheitsökonomische Evaluation

Krankheitskosten-Analysen

Kostenminimierungs-Analysen

Kosten-Wirksamkeits-Analysen

Kosten-Nutzwert-Analysen

Kosten-Nutzen-Analysen

// Modellrechnungen

// Messung von Lebensqualität

// Konzipierung von gesundheitsökonomischen Studien

// Literaturanalysen

// Retrospektive oder prospektive Erhebung von Daten

// Analyse der Daten und Präsentation in Form von Publikationen und Vorträgen

Unsere Projekte

Auf folgenden Gebieten wurden vom IGSF gesundheitsökonomische Projekte realisiert:

// AIDS

// Chronisch obstruktive Atemwegserkrankungen

// Diabetes mellitus

// Demenz

// Hypotonie

// Immunmangelzuständ

// Multiple Sklerose

// Periphere arterielle Verschlusskrankheit

// Schlaganfall

// Thrombophlebitis

Zudem erschienen von uns u.a. folgende Publikationen:

// Weidenhammer, J./Senf, W. et al: Gutachten zur Strukturanalyse und Bedarfsermittlung im Bereich der Psychotherapeutischen Medizin (Psychosomatik) in Hessen. 3 Bände. Kiel 2005

// Deutsche Traumafolgekostenstudie in Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie des Universitätsklinikums Ulm. Kiel 2012